| Beratung | Shop |  
 
 
Zahnpflege komfortabel und gut.


Prophylaxe, Zahnpflegeberatung, Putzanleitung Schallzahnbürste, gute und komfortable Zahnpflege.

Zahnpflege ist ganz einfach. Ein wenig Systematik, etwas Hilfestellung durch die richtige Zahnbürste und die richtige Wahl der weiteren Hilfsmittel: Dann sind die drei Säulen optimaler Mundpflege / Zahnpflege für jeden wirklich ganz einfach durchzuführen. Eine Putzanleitung für gute Zahnpflege kann also ganz überschaubar sein, einge Tipps zum richtigen Zähne putzen können diese ergänzen.

Wichtig: Wählen Sie immer die Hilfsmittel, die zu Ihren individuellen Bedarfen am besten passen! Soll heißen: Zahnbürste (am besten eine von den guten Schallzahnbürsten), Zahncreme, Zahnseide etc müssen zu Ihnen passen!

Und: Nutzen Sie die Beratung in Ihrer Zahnarztpraxis, hören Sie auf Hinweise des Zahnarztes und nutzen Sie als Kunde von Dentifix die Beratung ggf. auch nach dem Kauf. (Siehe Abschnitt Service bei Dentifix: Beratung vor und auch nach dem Kauf.)




Drei Säulen optimaler Zahnpflege

  1. Zähneputzen mit der zu Ihnen passenden Zahnbürste

  2. Verwenden von Zahnseide oder Flossern

  3. Spezialzahnpflege bei Zahnersatz, freiliegenden Zahnhälsen,
    Parodontitis o.ä.


    ... und regelmäßig die Zahnbürste und andere Hilfmittel wechseln.

    ... und natürlich auch regelmäßig zum Zahnarzt.





Ad 1: Richtiges Zähneputzen mit der richtigen Zahnbürste

    Durch das Zähneputzen werden Zahnbeläge an den aussenliegenden Zahnberflächen entfernt. Dabei ist darauf zu achten, daß alle Bereiche gleichmäßig geputzt werden. Häufig werden einzelne Bereiche übersehen, etwa dort wo es schwerer oder zu eng ist ist um ordentlich zu putzen. gerne werden auch die Zähne schlechter geputzt, bei denen die Haltung der Zahnbürste geändert werden muß.

    Beispiel: Wenn Sie mit der rechten Hand die Zahnbürste führen, fällt Ihnen wahrscheinlich das Zähneputzen des linken Kieferbereichs leichter als auf der rechten Seite. Auch häufig übersehen: Der Bereich hinter den Backenzähnen. ... und und und.

    Hilfe: Eine eigene und konsequente Putzsystematik einhalten. (siehe Hinweise und Tips zum Zähne putzen) Z.B. immer hinten oben rechts anfangen und nach vorne zu den Frontzähnen, danach innen, dann unten etc.

    Wenn Sie eine elektrische Zahnbürste benutzen, sollten Sie die Chance nutzen und sich noch mehr auf die richtig Führung der Zahnbürste konzentrieren. Schließlich erfordert durch die Hilfe der elektrischen Zahnbürste die Putzbewegung kaum noch Anforderungen an Feinmotorik und Putztechnik. Sie brauchen sich nur noch auf das wesentliche konzentrieren: Zahnbürste richtig halten, alle Zähne erreichen, langsam und systematisch von rot zu weiß putzen (ggf. leicht kreisend) (außen, innen, Kauflächen) (Siehe auch Augabe 4 / 2006 (Erfahrungen und Tipps -> Besser Zähneputzen.) und ( Putzen mit der Schallzahnbürste in dieser Ausgabe.)

    Deshalb empfiehlt sich eine elektrische Schallzahnbürste!

      • Sie drücken weniger auf und schonen Zahnschmelz und Zahnfleisch.
      • Sie können leichter systematisch putzen.
      • Sie putzen sanfter und gleichzeitig viel gründlicher.
      • Ihre Zähne werden schöner aussehen und sich schön glatt anfühlen.
      • Die Neubildung von Plaque wird reduziert.
      • Sie ereichen auch schwer zu putzende Stellen.


    Wählen Sie die richtige Zahnbürste, elektrische Zahnbürste, Schallzahnbürste oder Ultraschallzahnbürste.

    Wenn Sie z.B. dazu neigen, viel zu stark aufzdrücken, dann kann ein dickeres Handstück (Sonicare Elite, Waterpik Sensonic, DentiAll Zahnpflegesystem) sehr hilfreich sein. Es gibt empirische Studien, die aufzeigen daß eine dickeres Handstück dazu führt, daß durch den Anwender weniger Druck auf den Bürstenkopf ausgeübt wird. Bei Schallzahnbürsten ist im Gegensatz zu Handzahnbürsten und normalen elektrischen Zahnbürsten die gefühlte Sauberkeit der Zähne so schnell ereicht, daß die meisten Menschen auch keinen Bedarf mehr zu starkem aufdrücken der Zahnbürste haben.

    Wählen Sie unbedingt eine Zahnbürste, die zu Ihren Zähnen, Zahnstand, etc passt.

    Beispiel: Enger Mundraum oder der Hang zu einem schnellen Würgegefühl: Wählen Sie eine Zahnbürste mit kleineren Bürstenköpfen. Dazu wählen Sie eine Zahncreme, die nicht oder nur wenig schäumt.

    Bei dieser Indikation könnten folgende Produkte gewählt werden:

    Zahnbürste z.B. Panasonic EW 1012 oder EW 1035 oder Waterpik SR 800 (kleine Aufsteckbürsten dann extra bestellen) oder DentiAll (als Zahnbürste z.B. GUM SuperTip 468 oder Mira-Dent Junior-Brush wählen).

    Zahncreme: BioXtra

    Ganz anders kann dagegen die Empfehlung aussehen, wenn freiliegenden Zahnhälsen vorhanden sind oder wenn Sie ein Zahnbürste für die ganze Familie suchen. Für jede Konstellation und Indikation sind ganz unterschiedliche Produktkombinationen sinnvoll. Dabei können auch solche Faktoren, wie Folgekosten oder Langlebigkeit berücksichtigt werden.

    Beim Zahnpflegeshop von Dentifix (www.dentifix.de) steht auf Wunsch deshalb immer die Beratung vor dem Kauf!

    Lassen Sie sich bei der Wahl der Zahnbürste beraten!



    Ad 2: Zahnzwischenräume: Zahnseide oder Flosser

      zahnzwischenraum Die zusätzliche Verwendung von Zahnseide stellt den nächsten Schritt auf dem Weg zur optimalen Zahnpflege dar.

      Schließlich finden sich etwa 30% der Zahnoberflächen zwischen den Zähnen.

      Wenn Sie hier nicht putzen, dann riskieren Sie trotz gründlichem Zähneputzens Karies und Gingivitis bis zur Parodontose!

      Mit einer Schallzahnbürste kann bereits eine Vorreinigung stattgefunden haben.

      Trotzdem sollten Sie diesem Bereich unbedingt Aufmerksamkeit widmen und zumindest einen Weg suchen, der geeignet und ausreichend angenehm ist, die Zahnzwischenräume zu reinigen.

      Aber keine Angst: Es gibt mit elektrischen Flossern, Flossetten und den verschieden Arten an Zahnseide vielfältige Erleichterungen, die Zahnzwischenräume relativ einfach und komfortabel zu pflegen.

      Wenn Sie zudem systematisch mit der Schallzahnbürste putzen, dann werden Sie feststellen, daß schon nach zwei bis drei Wochen, die Sie Ihre Schallzahnbürste anwenden, die Verwendung von Zahnseide bei weitem nicht mehr so unangenehm ist, wie möglicherweise bislang empfunden.

      Tipp: Testen Sie immer mal wieder, ob Sie mit einer bestimmten Zahnseide eventuell besser zurechtkommen (gewachst ist leichter anzuwenden, Eez Thru ist leichter kontrolliert auch an engen Stellen einzuführen, Superfloss kann eingefädelt werden, etc pp) Zahnseide gibt es auch auf Zahnseidehaltern, so daß Sie nicht immer die Finger in den Mund führen müssen.(siehe auch: Zahnseide testen).

      Einfacher und komfortabler: Oft ist ein elektrischer Flosser oder Interdentalreiniger (z.B. Waterpik Flosser oder Sonex SoniPik) leichter anzuwenden. Gerade, wenn die Zahnhälse schon freistehen und die Zähne oben so eng stehen, daß die Zahnseide nur schwer anzuwenden ist, können elektrische Flosser helfen. Allerdings braucht auch deren Anwendung zumindest im Bereich der Backenzähne einige Anwendungen lang Übung.

      Hinweis: Zahnseide immer an beiden Seiten des Zahnzwischenraums vom Zahnfleisch weg abstreifen. Keine Sägebewegungen! Das Zahnfleisch soll nicht bluten, wenn Sie mit der Zahnseide in den Zahnzwischenraum gelangen. Dann ggf. mit einem Mundwasser vorab spülen (z.B. Gingidex Mundspülung von GUM) oder zu einem elektrischen Flosser (Waterpik FL110 oder FL220 oder auch den SoniPick von Sonex) wechseln.


    Ad 3: Spezialzahnpflege: Zahnersatz, Parodontitis, Mundgeruch und Co.

      Zahnspangen, freiliegende Zahnhälse aufgrund von Rezessionen, Gingivitis, Brücken, Implantate, etc. Hier sind spezielle Pflegeprodukte nötig, um die Mundhygiene durchzuführen.

      Hilfsmittel sind spezielle Zahnbürsten, bzw. Aufsätze für die elektrische Zahnbürste / Schallzahnbürste, Zungenschaber, Einfädelsysteme um Zahnseide unter die Brücke zu führen, Interdentalraumbürsten, Büschelbürsten zur Pflege von Kronenrändern, Mundwasser zur Reduktion der Bakterienzahl, etc.

      Bei solchen Produkten ist natürlich immer die Handhabung eines der ausschlaggebenden Kriterien. Kleine Unterschiede, wie etwa Griffstärke und -form, Borstendichte, Borstenanordnung, Materialwahl und ähnliches machen oft den Unterschied zwischen "gut" und "weniger gut" aus.









      Copyright 2007: Jörg Dankowski. Nachdruck oder andere Verwendungen nicht erlaubt. Presseinformationen auf Anfrage erhältlich.



Die richtige Zahnpflege: Einfacher als oft gedacht. Schallzahnbürsten und gute Interdentalbürsten machen es noch einfacher.





  | Impressum | Haftungsausschluss | Aktuelles | Kontak | Shop |